zurück
Bernd Zimmer, Trinität, Acryl und Lack auf Leinwand, 360 x 360 cm, dreiteilig, 2009

Bernd Zimmer
Das menschliche Format
29.1. – 26.3.2010

Bilder und eine Rauminstallation von Bernd Zimmer
Kurator: Wolfgang Jean Stock
Vernissage am Donnerstag, 28. Januar, um 19.00 Uhr
Einführung: Johannes Schaaf, Filmemacher und Regisseur
Ausstellungsansicht, Bernd Zimmer, Das menschliche Format, 2010
Der international angesehene Maler Bernd Zimmer, Jahrgang 1948, beschäftigt sich schon seit den späten 1970er Jahren intensiv mit den Themen von Vergänglichkeit, Zerstörung und Tod. Deshalb sind zur Hinführung auf seine neue Installation ‚Das menschliche Format‘ ältere Arbeiten aus mehreren Zyklen zu sehen. Was in diesen Werken an Dimensionen menschlicher Existenz aufscheint, steigert der Künstler bei der mehrteiligen Installation, die er für den hohen Raum unserer Galerie entwickelt hat. Die Installation besteht aus einem hellfarbigen Triptychon, das die Dreifaltigkeit symbolisiert, sowie aus einem zweiten Triptychon zum Kreislauf des Lebens in kräftigen Farben, das sich auf der gegenüber liegenden Wand in drei hinter Glas gemalten Bildern spiegelt. Im Mittelpunkt steht die Plastik ‚Infinitum‘ mit einem offenen Schädel als „Ort der Vorstellung von Welt“.

www.berndzimmer.com