zurück

Bettina Khano und Andrea Wolfensberger
Künstlergespräch
Mi. 6.6.2018, 19 Uhr

Wir laden Sie herzlich ein zu einem Gespräch über Annäherung im Raum und Künstlerkooperationen in der aktuellen Ausstellung ‚Tread softly because you tread on my dreams‘.
Das Gespräch führt Benita Meißner. Bei dieser Gelegenheit wird auch der ausstellungsbegleitende Katalog vorgestellt.

Jörn Schafaff über die Arbeiten von Bettina Khano:
„… auch ihr Eingriff lenkt die Aufmerksamkeit auf die vor Ort gegebenen Elemente der Situation: auf den Ausstellungsraum und die durch die Glasfassade gegebene Verbindung zum Innenhof, die dem Ideal des kontemplativen, von der Außenwelt abgeschirmten White Cube zuwiderläuft. Gleichzeitig aber verwandelt die Farbgebung den Ausstellungsraum in ein Environment, das darauf angelegt ist, eine psychologische Wirkung zu entfalten und so die Selbstwahrnehmung zu stärken. Wie die „Light and Space“-Künstler verwendet Khano einen industriellen Werkstoff, aber sie gibt ihm eine Form, die weniger an sphärische als an profane Orte erinnert, an Schleusen und Durchgänge in Industriehallen etwa.“

Isabelle Zürcher über die Arbeiten von Andrea Wolfensberger:
„Der konzentrisch organisierte Wellengang von Licht und Schatten lässt die materielle Substanz wie eine digitale Simulation erscheinen: Mal etwas höher, mal flacher erheben sich Strahlen von einem inneren Kreis zur Peripherie, durchdrungen von einer ebenso zum Relief ausgebildeten Spiralbewegung. Ich dachte an das Filmbild eines Rads, dessen Speichen zu einer vor- und rückwärts vibrierenden Scheibe mutieren; an Zifferblätter, an den Effekt von Wassertropfen in Pfütze oder See, an ein Modell von Planetenbahnen. Und ich fragte mich, ob eine Kunst, die so ernsthaft und ohne verführerische Absichten ihren digitalen Datensatz aus der Poesie bezieht, nicht letztlich jener ‹Realität› am nächsten kommt, die im Wort, seinem Fragen und Sehnen den Ursprung aller Dinge weiß.“

Der Eintritt ist frei.