zurück
Ausstellungsansicht, Hortus Conclusus, Galerie der DG, 2007, Nele Ströbel, Wandelhölzer, Linde,
(c) Galerie der DG

Nele Ströbel
Hortus conclusus
8.12.2006 bis 19.1.2007

 

„Der umfriedete Garten – Ein geistiger Raum wird zum Bild“

Raumarbeiten und Zeichnungen von Nele Ströbel, Bildhauerin in München.

Mit Bildbeiträgen von Ulrike Myrzik, Fotografin, München und Textbeiträgen der Theoretiker und Ordensfrauen.

Vernissage: Donnerstag, 7. Dezember, um 19.00 Uhr

Begrüßung: Wolfgang Jean Stock

Einführung: Dr. Walter Zahner, 3. Präsident der DG

 

Der Hortus conclusus, der geschlossene oder umfriedete Garten, ist ein wichtiges Zentrum im Kloster. Er steht auch heute noch für eine Vorstellung vom Paradies der Urzeit die mit dem Paradies der Zwischenzeit, dem Aufenthaltsort der Gerechten – hier die Jungfrauen – und dem Paradies der Endzeit vereint ist. Aus einem Garten mit wirklichen, benennbaren Pflanzen, die vielfach selbst Symbolcharakter haben, wird ein geistiger Ort, in dem sich Maria mit dem Jesuskind und die Jungfrauen vergnügen. Gleichzeitig aber wird dieser Ort durch die Hinweise auf die Paradiese von Urzeit und Endzeit auf eine weitere geistige Ebene gehoben. Ein geistiger Raum wird zum Bild.

 

www.nele-stroebel.de

www.myrzikundjarisch.com

Ausstellungsansicht, Hortus conclusus, Galerie der DG, 2007, Nele Ströbel, Wandelholz, Linde, (c) Galerie der DG

 

Ausstellungsansicht, Hortus conclusus, Galerie der DG, 2007, Nele Ströbel, Wandelhölzer, Linde, (c) Galerie der DG

 

Hortus conclusus war als Wanderausstellung bis 2015 an verschiedenen Ausstellungsorten zu sehen.

Zur Ausstellung ist eine Publikation erschienen.
http://www.nele-stroebel.de/hortusc/verlag.htm