zurück

Otto Fischer
Seele – ein Raumkonzept
21.9. – 26.10.2007

Installation mit Skulpturen auf hohen Tischen und Zeichnungen
Vernissage: Donnerstag, 20. September, um 19.00 Uhr

Einführung: Nicole Wiedinger, Institut für Wirtschaftsgestaltung, München

 

Der Bildhauer Otto Fischer, der in Kassel lebt und arbeitet, hat sich bereits mehrfach mit Räumen auseinander gesetzt. Seine Medien sind figürliche Bronzen und zarte Zeichnungen, die er in Gestalt von jeweils neu entworfenen Installationen auf ein Thema menschlicher Existenz bezieht.

In der DG präsentiert Fischer seine kleinformatigen Skulpturen auf einer transparent wirkenden Folge von langen Tischen, wodurch die Figuren in einen fast schwebenden Zustand versetzt werden. „So wird das Raumkonzept der Seele dialektisch bildhaft: Eine Beziehung ins Offene wie die gleichzeitige Beherbergung lassen erkennen, dass hier das menschliche Sein eher im Zeichen von Räumlichkeit als von Zeitlichkeit gedacht wird.“ (Fischer)

Es entsteht ein kontemplativer Ort, der zu einer geistigen Orientierung einlädt. Dazu tragen auch die Zeichnungen bei, die das künstlerische Anliegen auf einer zweiten Ebene vermitteln.

www.otto-fischer-art.de