zurück

Sonderveranstaltung ‚What if?‘ –
Gedankenspiel eines alternativen Weltverlaufs,
Mi, 4.10.2017

Claudia Zeiske im Gespräch mit Manaf Halbouni

Mittwoch, 4. Oktober 2017, 19 Uhr
Ort: Galerie der DG

Was wäre passiert, wenn die arabische Welt Europa kolonialisiert hätte und nicht umgekehrt? Entworfen wird ein etwas anderes geopolitisches Szenario, das Fragen aufwirft.

Manaf Halbouni, geboren in Syrien, lebt und arbeitet in Dresden.
Claudia Zeiske ist Gründerin und Leiterin von Deveron Projects in Huntly, Schottland. Die Initiative vernetzt Künstler, Gemeinschaften und Orte anhand von kreativer Forschung und Engagement.

„It’s not necessary to build a sculpture to have a monument of freedom.“
Manaf Halbouni