zurück
Birgit Dieker,
Geweihte, 2016,
Kleidung, Geweihe,
205 x 121 x 100 cm,
Foto: Thomas Jautschus,
(c) VG Bild-Kunst Bonn, 2017

Vorschau
‚The wound is the place where light enters you‘
24.11.2017 bis 3.2.2018

‚The wound is the place where light enters you‘
Gruppenausstellung mit StipendiatInnen der Künstlerförderung des Cusanuswerks Bonn
Ausstellung 24.11.2017 bis 3.2.2018
Eröffnung 23.11.2017, 18 bis 21 Uhr

Der Titel der Gruppenausstellung ‘The wound is the place where light enters you‘ greift ein Zitat des persischen Sufi-Mystikers und Dichters Dschalal ad-Din Rumi (1207–1273) auf. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten wurden eingeladen, sich für eine Teilnahme an der Ausstellung zu bewerben. Die Arbeiten sollten existentielle Grenzerfahrungen spiegeln oder das Zitat in eigener Weise deuten.

Die Auswahl der Arbeiten wurde durch ein Kuratorium von DG (Benita Meißner), VAH (Prof. Dr. Kühne) und Cusanuswerk (Ruth Jung) getroffen. Benannt wurden sechs Künstler, die Arbeiten aus den Bereichen Skulptur, Malerei, Fotografie und Video eingereicht hatten.

Ausgewählte Künstler
Thomas Bratzke
Birgit Dieker
Margarethe Drexel
Katharina Kneip
Michael Merkel
Felix Helmut Wagner

Cusanuswerk
Die Bischöfliche Studienförderung Cusanuswerk ist das Begabtenförderungswerk der katholischen Kirche in Deutschland. Mit staatlichen, kirchlichen und privaten Zuwendungen hat das Cusanuswerk bereits mehr als 8000 hochbegabte Studierende und Promovierende gefördert – ideell und finanziell. Cusanerinnen und Cusaner tragen mit fachlicher Exzellenz und herausragendem Engagement zum Gemeinwohl bei, ein Leben lang und vielfach in besonders verantwortungsvollen Positionen von Kirche und Gesellschaft, von Wissenschaft, Kultur, Politik und Wirtschaft.

Deutsche Gesellschaft für christliche Kunst e.V (DG)
1893 als überregionale, gemeinnützige und unabhängige Kultureinrichtung gegründet, setzt sich der Verein für den kreativen Gedankenaustausch zwischen Künstlern, Theologen und Öffentlichkeit ein. Jährlich richtet die Galerie der DG bis zu fünf Ausstellungen aus, die der Kunst und Architektur der Gegenwart gewidmet sind und sich mit den existentiellen Fragen der Menschen auseinandersetzen. Führungen, Künstlergespräche, Vorträge, Lesungen oder Performances runden die Präsentationen ab und tragen jeweils zu einem vielschichtigen Bild einer künstlerischen und inhaltlichen Fragestellung bei.

Verein Ausstellungshaus für christliche Kunst e.V. (VAH)
Der Verein konstituierte sich im Dezember 1918 und hat zum Ziel die bildende Kunst auf Grundlage christlichen Gedankengutes finanziell zu fördern. Die Förderung ist nicht auf eine bestimmte Kunstrichtung eingeschränkt. Zwischen dem Bekenntnis der Kirche und der Freiheit der Kunst entfaltet sich seine Arbeit. Er ist offen, Kunst zu fördern, die sich religiösen, existentiellen, menschlichen Fragen stellt. Unter anderem werden die Georg-Meistermann-Stipendien des Cusanuswerks gefördert, die zu den bestdotierten Graduierten-Stipendien für junge Künstler in Deutschland zählen.