Ausstellungsansicht, Erwin Wortelkamp, Einsichten – Ansichten, Foto: Werner Hannappel, Courtesy: Erwin Wortelkamp, VG Bild-Kunst, Bonn 2016

Der Verein Deutsche Gesellschaft für christliche Kunst (DG) wurde 1893 als überregionale, gemeinnützige und unabhängige Kultureinrichtung gegründet. Seitdem fördert er mit derzeit ca. 350 Mitgliedern zeitgenössische Kunst und bietetein Forum für den lebendigen Dialog zwischen Kunst und Kirche.
Veranstaltungen mit unterschiedlichen Kooperationspartnern und Themen regen den Gedankenaustausch zwischen Künstlern, Theologen, Philosophen und Kunstfreunden an. Im Zentrum der Aufmerksamkeit steht dabei der Mensch in der Welt, mit seinen existentiellen Fragen. Unser Auftrag ist die Förderung der Wertschätzung der Kunst als schöpferische Lebensgestaltung aus einer christlichen Haltung.

Das lange Bestehen des Vereins zeugt vom großen Interesse am Dialog zwischen Kunst und Kirche. In den Jahrhunderten davor war durch das intensive und produktive Auftragsverhältnis zwischen Kirche und Kunst eine zusätzliche Unterstützung überflüssig. Zeitgenössische Künstler haben die Möglichkeit, sich frei im Ausstellungsraum zu entfalten. Begleitende Texte und ein fundiertes Vermittlungsprogramm setzen sich eingehend mit den Themen der Präsentation auseinander. Fünf Ausstellungen im Jahr widmen sich verschiedenen künstlerischen Sparten, die durch ein umfangreiches Begleitprogramm ergänzt werden. Dabei suchen wir bewusst den Kontakt zu anderen Institutionen für gemeinsame Veranstaltungen, Ausstellungskonzepte oder auch Wanderausstellungen.

 Sitz der Geschäftsstelle ist München. Hier verfügt die DG im Zentrum der Stadt, am Wittelsbacherplatz, über einen großzügigen Ausstellungsraum.

Weitere Informationen zu unserem Verein finden Sie in der Satzung.

Please find information on our association in English here.